Fachgruppe Physik

Herr Breidert (Fachobmann) Physik, Mathematik, Kunst
Herr BräuerPhysik, Mathematik, Informatik
Herr Dr. Dierks Physik, Mathematik, Informatik
Frau JankofskyPhysik, Biologie
Frau KrillkePhysik, Mathematik
Herr MonselewskiPhysik, Mathematik
Herr Schütte Physik, Mathematik, Informatik
Frau SpechtPhysik, Mathematik
Herr Wiedelah Physik, Mathematik

Referendare

Herr TrümperPhysik, Mathematik

Die Fachgruppe Physik stellt hier die grundlegenden Informationen und Arbeitspläne zur Verfügung.

1. Arbeitspläne

1.1. Jahrgänge 5-10

Arbeitsplan Mittelstufe

1.2. Qualifikationsphase

Arbeitsplan Oberstufe


1.3. Profilunterricht

Profilunterricht 8

Profilunterricht 10

 

2. Leistungsnachweise und Bewertung


2.1. Jahrgänge 5-10 (einschließlich Profilunterricht)


Anzahl der schriftlichen Arbeiten: Je Unterrichtshalbjahr 1 (eine) Arbeit.
Das gilt ausdrücklich auch für Epochalunterricht.
Gewichtung der schriftlichen und mündlichen Leistungen:
Der Anteil der schriftlichen Arbeiten an der Gesamtnote liegt zwischen 35% und 40%.
Zu den mündlichen Leistungen zählen die Mitarbeit im Unterricht (Quantität, Qualität, Spontaneität), die Mitarbeit in den Experimentierphasen, praktische Arbeiten, Referate (siehe 2.3), Wettbewerbsbeiträge und die Mappenführung.
Bewertung der schriftlichen Arbeiten:
Werden die Gewichtungsgrundsätze der Anforderungsbereiche unter Punkt 2.2 auch im Sekundarbereich 1 angesetzt, so sollen die Arbeiten auch dort entsprechend bewertet werden, d.h. ab etwa der Hälfte der Rohpunkte liegt eine glatt ausreichende Leistung vor und darüber und darunter wird linear geteilt.
Entsprechendes gilt für die Verwendung der Operatoren für Aufgabenstellungen.


2.2. Qualifikationsphase


Anzahl der schriftlichen Arbeiten: Je Winterhalbjahr ein oder zwei Klausuren.
Je Sommerhalbjahr 1 (eine) Klausur.
Die Anzahl der Klausuren im Winterhalbjahr hängt im grundlegenden Niveau von der Prüfungsfach-Wahl ab.
Gewichtung der schriftlichen und mündlichen Leistungen:
Der Anteil der schriftlichen Arbeiten an der Gesamtnote liegt bei 50%.
Zu den mündlichen Leistungen zählen die Mitarbeit im Unterricht (Quantität, Qualität, Spontaneität), die Mitarbeit in den Experimentierphasen, praktische Arbeiten, Referate (siehe 2.3), und Wettbewerbsbeiträge.
Bewertung der schriftlichen Arbeiten:
Die schriftlichen Arbeiten in der Sekundarstufe 2 sollen auf die Abiturprüfung vorbereiten. Demzufolge sollen sich die Gewichtungen der Anforderungsbereiche an denen der EPA orientieren, d.h. maximal 40% im AFB I, mindestens 50% im AFB II und ca. 10%-15% im AFB III. Die Punktgrenzen orientieren sich dann an den Maßstäben des Zentralabiturs, d.h. ab ca. 45% 05 Punkte, ab ca. 20% 01 Punkt mit linearer Teilung für die restlichen Notenpunkte.

2.3. Referate

(vgl. Anlage: Bewertungsbogen)

3. Lehrwerke und Arbeitsmittel


Die folgenden Informationen werden jährlich den Eltern und Schülern übermittelt:


3.1. Lehrwerke


Jahrgang 5/6 : Dorn-Bader PHYSIK 5/6. Gymnasium. Niedersachsen: 978-3-507-86770-3
Jahrgang 7/8 : Dorn-Bader PHYSIK 7/8. Gymnasium. Niedersachsen: 978-3-507-86772-7
Jahrgang 9/10 : Dorn-Bader PHYSIK 9/10. Gymnasium. Niedersachsen: 978-3-507-86774-1
Jahrgang 11/12 : Dorn-Bader PHYSIK 11/12. Gymnasium (G8). Niedersachsen: 978-3-507-10748-9


3.2. Arbeitsmittel


Neben den Arbeitsmitteln für das Fach Mathematik sollen Schülern aller Jahrgangsstufen eine Folie für den OHP und ein abwaschbarer Folienstift zur Verfügung stehen. Die Schüler der Jahrgänge 5/6 benötigen eine 4,5V-Flachbatterie, die per Sammelbestellung beschafft werden kann.