Fachgruppe Französisch

Anja Audritz Französisch, Sport
Sandra Blomberg Französisch, Englisch
Judit Buck Französisch, Deutsch, Kunst
Dieter Buschau Französisch, Spanisch, Englisch
Nedjma EckhardtFranzösisch, Spanisch
Melanie HockemeierFranzösisch, Englisch
Christian KumherFranzösisch, Latein
Inka MonekeFranzösisch, Kunst
Pierre R. PihetFranzösisch, Deutsch
Jörg Wanjura (Fachobmann) Französisch, Englisch

Vive le français! Parlons le français!

F-Flagge

Nachrichten:

  • Am 15. Februar 2017 hat die Soirée française stattgefunden. Ein sehr gelungener Abend mit tollen Beiträgen! Vielen Dank allen Beteiligten!

Veranstaltungen:

Soirée française 2017

Soirée française 2015

 

 15 Interviews 7 klein

 

Französisch – fit für Europa

Gute Gründe für Französisch als zweite Fremdsprache:

Weltsprache Französisch
Mit Französisch wird der Zugang zur Vielfalt frankophoner Länder erleichtert: über 200 Millionen Menschen sprechen weltweit Französisch. Französisch ist neben Englisch die einzige Sprache, die auf fünf Kontinenten als Muttersprache gesprochen und nach Englisch am häufigsten gelernt wird.

Frankreich – unser Nachbarland
Französisch ist die Sprache unseres Nachbarlandes Frankreich, das sowohl wichtigster Partner im europäischen Einigungsprozess als auch unser größter Handelspartner ist. Durch die seit über 50 Jahren bestehende freundschaftliche Beziehung beider Länder gibt es eine einzigartige Vielfalt an Möglichkeiten, die Sprache anzuwenden (Städtepartnerschaften, Projekte des DFJW, dt.-frz. Jugendfreizeiten, Schüleraustausche,...). Wer Französisch spricht, kann später von den zahlreichen Kooperationen in Bildung, Wissenschaft, Technik und Kultur profitieren.

Mit Französisch bessere Chancen in Europa
Im Rahmen der europäischen Union ist Französisch neben Englisch wichtigste Verhandlungssprache aller europäischen Institutionen. Schüler und Schülerinnen mit Französischkenntnissen haben also europaweit deutlich bessere Berufschancen.

Moderner, kommunikativer Französischunterricht: Französisch macht Spaß!
Schülerinnen und Schüler, die Französisch ab Klasse 6 lernen, gehen altersgemäß spontan, unbefangen, neugierig und mit Spaß an die neue Fremdsprache heran. Ihre Freude am Imitieren und Experimentieren wird im modernen handlungsorientierten Französischunterricht positiv genutzt und gefördert.
Das Gymnasium Himmelsthür bietet modernen Französischunterricht an, der kommunikativ und schülerorientiert ist und sich die Vielfalt heutiger Medien zielorientiert zu Nutze macht.

Französisch ist nicht schwerer zu erlernen als andere Sprachen
Als romanische Sprache ist Französisch sehr klar strukturiert und systematisch.
Das Erlernen weiterer, auch romanischer Sprachen wird dadurch erheblich erleichtert.
Das Gymnasium Himmelsthür bietet Spanisch als 3. Fremdsprache ab Klasse 8 sowie ab Klasse 10 an.

Mit Französisch ins Ausland
Französisch öffnet schon den jungen Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Himmelsthür die Tür nach Europa:
Der städtische Angoulême-Austausch für Schüler der 7. – 10. Klassen findet jährlich statt und wird von der Fachgruppe Französisch ausdrücklich unterstützt.
Dasselbe gilt für andere, vom Kultusministerium geförderte Austauschprogramme mit Frankreich, wie das Programm Brigitte Sauzay und das Voltaire Programm.
Wir bieten im Rahmen einer AG eine gezielte Vorbereitung auf die außerschulische Sprachprüfung DELF ab Klasse 7 an. Die erworbenen Sprachzertifikate der DELF-Prüfungen sind international anerkannt und bringen neben der persönlichen Bestätigung deutliche Pluspunkte bei Bewerbungen innerhalb und außerhalb Europas, bei Betrieben wie Universitäten.

Französisch für die Zeit nach der Schule
Mehrsprachigkeit ist die Forderung aller Firmen mit internationalen Verbindungen. Französisch als Sprache unseres größten Handelspartners Frankreich macht FIT FÜR EUROPA!

 

Unser Französischunterricht

Der Französischunterricht am Gymnasium Himmelsthür ab Klasse 6 greift viele Methoden der ersten Fremdsprache wieder auf, festigt sie im Lehrwerksdurchgang und bereitet den Erwerb weiterer Fremdsprachen vor. So werden in der 6. Klasse verstärkt Methoden (u. a. Sprachspiele und Lieder) eingesetzt, die den Schülerinnen und Schülern einen spielerischen und spontanen Zugang zur neuen Sprache ermöglichen. Das neue Lehrwerk A plus! bietet ein intensives binnendifferenzierendes Training an, das kompetenzorientiert ist und sich konkret an den einzelnen Etappen des Spracherwerbs orientiert und den Schülern Rückmeldungen zum jeweiligen individuellen Lernfortschritt gibt. Neben der Lehrwerksarbeit gewinnt im weiteren Verlauf des Sprachlehrgangs der sog. „Erweiterte Textbegriff" an Bedeutung (Einsatz von möglichst authentischem, aktuellen Material, Textsortenvielfalt). Dazu gehört u. a. der Einbezug des Internets, das Lesen und Bearbeiten von Pressetexten, Werbung und Wetterberichten, aktuellen Jugendbüchern und Comics, Filmanalysen, klassischen und aktuellen Chansons, französischem Rap, Hiphop etc. In kooperativen Lernformen, wie z. B. Rollenspielen, erlernen die Schülerinnen und Schüler eine immer größere Sprechfähigkeit zur Bewältigung von Alltagssituationen (Einkauf, Begegnungen im Urlaub, Erfragen des Weges, Bitte um Auskünfte und Vorstellen der eigenen sowie anderer Personen usw.). Dadurch werden die Schülerinnen und Schüler von Anfang an nach internationalen Standards gefördert, sodass sie sich ab Klasse 7 in einer AG auf die Zertifikatsprüfung DELF vorbereiten können.

Unsere Lehrkräfte in Französisch:

Madame Audritz Madame Blomberg Madame Buck Monsieur Buschau Madame Eckhardt Madame Hockemeier Monsieur Kumher Madame Moneke Monsieur Pihet Monsieur Wanjura

 

Unser Lehrwerk:

Jahrgang 6: A plus! 1, Cornelsen
Jahrgang 7: A plus! 2, Cornelsen
Jahrgang 8: A plus! 3, Cornelsen
Jahrgang 9: A plus! 4, Cornelsen
Jahrgang 10: A plus! Charnières, Cornelsen

 

 Sprachliche Aktivitäten über den Unterricht hinaus

  • Teilnahme am Bundesfremdsprachenwettbewerb
  • AG zum Erwerb des international anerkannten Sprachzertifikats DELF
  • Besuch der Cinéfête (Präsentation sehenswerter, meist preisgekrönter französischer Kinofilme im Original)
  • Oberstufe: Besuch von Theateraufführungen in französischer Sprache
  • Schüleraustausch (z.Zt. Teilnahme am städtischen Austausch Hildesheim – Angoulême möglich)
  • Soirée française, bei der sich die Französischkurse der Schulöffentlichkeit in vielfältiger Weise präsentieren (kleine Theatervorführungen, Sketche, Lieder o.ä.)
  • Sprachenfest der Schule, bei dem am Ende jeden Schuljahres alle Sprachen ihre Ergebnisse des Schuljahres vorführen.

 

DELF (diplôme d'études en langue française)

Das DELF ist ein international anerkanntes Sprachendiplom des französischen Staates, das z.B. bei Bewerbungen dem Kandidaten eine zusätzliche Qualifikation bescheinigt. Die DELF-Prüfung ist eine eigenständige Prüfung, die aus vier Einzeltests besteht, die je nach Lernerfolg in bestimmten Abständen (halb- oder ganzjährig) durchgeführt werden können. Die Prüfungen werden an festgelegten Terminen an Volkshochschulen von Muttersprachlern abgenommen. So stehen neben dem freien Sprechen noch Lese- und Hörverstehen sowie kreatives Schreiben auf dem Prüfungsplan. Die Vorbereitung auf die Prüfung findet in der DELF AG statt, die neben dem normalen Französischunterricht im Ganztagsangebot am Gymnasium Himmelsthür angeboten wird. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler ab dem 7. Jahrgang. Ansprechpartner sind die Französischlehrer, die einschätzen können, ob eine Teilnahme an den DELF-Prüfungen sinnvoll ist.

DELF - Erfolge: