Stabilität und Design

Am 19. Juni trafen sich zur ersten Stunde alle fünften Klassen des GymHim um im Brückenbau gegeneinander anzutreten.
In Teams arbeiteten die SchülerInnen, um mit Hilfe von 30 Kehrwiederzeitungen, 50 Meter Kreppband und 5 Meter Paketschnur eine möglichst stabile Brücke zu bauen. Aber nicht nur das, spätere Bewertungskriterien waren auch gutes Design und Kreativität. Drei Stunden hatte jedes Team Zeit bereits Gelerntes über Brückenbau und Verteilung von Kräften anzuwenden. Unterstützt wurden sie von Fähigen SchülerInnen der 10. und 11. Klasse.

Etwas verkürzt war die Zeit, da ein "Hitzefrei" nach der 4. Stunde möglich war. So war es um 10.15 Uhr soweit... die Juroren Herr Behme (Kunst) und Frau Krillke (Physik) traten mit Unterstützung durch Herrn Speer ihre Aufgabe an. Sie bewerteten unter den strengen Augen der Schülerinnen und Schüler die entstandenen Brücken. Eine Vorauswahl an Brücken wurde dann dem "Härtetest" unterzogen: mit bis zu 6 Kilo wurden die Papierbrücken belastet! Und dann stand die Siegertruppe fest.

Herzlichen Glückwunsch Julia, Lena, Carla und Lucy!

Vielen Dank an dieser Stelle an die beiden Juroren, Herrn Behme, und Frau Krillke, den zukünftigen und jetzigen KunstleistungskursschülerInnen, sowie an alle Beteiligten, die diesen ereignisreichen Projekttag ermöglicht haben, nicht zuletzt die Lehrkräfte.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17

Simple Image Gallery Extended

© Text H. Junker, Fotos: Fenja Eesmann, Josefine Schaefer, Hannah Wintgens